Sensoren

MT

Schieflaufwächter


Vorteile

- kompakte Bauweise
- wartungsarm
- kontinuierliche Gurtlagebestimmung
- geeignet für extreme Betriebspunkte
  einfache Integration in Anlagen- und
  Prozessautomatisierungssysteme
- hoher Installationskomfort


Beschreibung

Der Schieflaufwächter MT ist ein kompaktes und robustes Messgerät zur Bestimmung der Gurtposition an Gurtbandanlagen. Der MT ist für die harschen Betriebsbedingungen im Bergbau und anderen Industriebereichen entwickelt worden. Das robuste Design, der minimale Wartungsaufwand, seine unkomplizierte Integration in bestehende Anlagen und einfache Montage zeichnen den Schieflaufwächter MT aus. Der integrierte Taster erlaubt eine kurzzeitige Überbrückung bei Schieflauf.




Funktion

Der Schieflaufwächter MT besteht aus dem Drehschalter und der Tastrolle. Der Drehschalter setzt sich zusammen aus seinem Gehäuse, dem innenliegendem Drehelement, der Auswerteelektronik und Rückstellfeder. Die Auswerteelektronik gibt der Winkelposition (0° bis 130°) entsprechend ein optoentkoppeltes Signal im Bereich von 5 Hz - 15 Hz aus. Zur kontinuierlichen Erfassung der Gurtposition wird durch die Rückstellfeder die Tastrolle permanent an der Gurtkante mitgeführt.






Konstruktion

1 Drehschalter (DRS-0*10-**)
2 Steckanschluss
3 Überbrückungstaster
4 LED
5 Tastrolle


Technische Daten

Anlagenspezifische Daten

Spannunsgversorgung   12 V DC
Stromaufnahme ≤ 20 mA
Schwenkbereich 130°
   

Systemspezifische Daten

IP-Code IP 65
Temperatur   -20°C bis +60°C
Zulassung Standard und ATEX
  [Ex I M2 EEx ib I ]

KMS

Kraftmessstange


Vorteile

- kompakte Bauweise
- wartungsfrei
- geeignet für extreme Betriebspunkte
- vielfältige Anwendungsbereiche
  einfache Integration in Anlagen- und
  Prozessautomatisierungssysteme
- hoher Installationskomfort


Beschreibung

Die Kraftmessstange KMS ist ein kompaktes und robustes Messgerät zur Bestimmung von Zug- und Druckkräften. Die Kraftmessstange ist für die harschen Betriebsbedingungen im Bergbau und anderen Industriebereichen entwickelt worden. Das robuste Design, ihre einfache Integration und Montage in bestehende Anlagen und ihre Wartungsfreiheit zeichnen sie aus. Anwendung findet die Kraftmessstange z.B. bei der Messung und Überwachung von Spannkräften in Gurtförderanlagen sowie im Bereich der Lastüberwachung und Überlastschutz von EHB-Zugverbänden und vielen anderen Anwendungen.


Funktion

Die Kraftmessstange KMS besteht aus einer Kuppelstange mit aufgebrachtem Dehnungsmessstreifen und integriertem Messwertumformer. Über den Dehnungsmessstreifen werden Zug- und Druckkräfte, die auf die Kuppelstange wirken, erfasst. Der integrierte Messwertumformer wandelt das Sensorsignal in ein entsprechendes Ausgangssignal um. Bei dem Ausgangssignal handelt es sich je nach Ausführung um einen optoentkoppelten Frequenzausgang oder um einen Spannungs- und Strommesswertausgang. Das Ausgangssignal wird über den integrierten EMSYS-Stecker bereitgestellt, über den auch das Gerät elektrisch versorgt wird.


Konstruktion

1 Sicherungssplint
2 Steckbolzen
3 Elektrischer Anschluss
4 Integrierter Messwertumformer
5 Kuppelstange mit Sensorik


Technische Daten

Anlagenspezifische Daten

Länge 300 mm
Durchmesser   70 mm
Gewicht 4,5 kg
   

Systemspezifische Daten

IP-Code IP 65
Temperatur   -20ºC ≤ TA ≤ +60ºC
Zulassung Standard und ATEX
  [Ex I M2 EEx ib I ]